Mit richtiger Ernährung Darmflora unterstützen

Im Darm befinden sich allerlei Bakterien, die den Körper bei Verdauung und Stoffwechsel unterstützen. Die Studie zeigt nun, dass gewisse Lebensmittel auch manche dieser Bakterien im Darm nähren und damit die Darmflora unterstützen. Die Bakterien helfen zum Beispiel bei der Synthese von essenziellen Nährstoffen, die gleichzeitig die Hauptenergiequelle für Zellen im Darm sind. Außerdem werden potenziell schädliche Bakterien abgebaut. Laut den ForscherInnen können 61 Lebensmittel eine solche positive Wirkung auf den Darm haben, allen voran Obst und Gemüse, Brot, Fisch, Nüsse oder Hülsenfrüchte. Umgekehrt haben viel Fleisch, raffinierter Zucker und Fast Food den gegenteiligen Effekt. Mit einer bewussten Wahl seiner Nahrungsmittel unterstützt man aber nicht nur den Darm, sondern die allgemeine Gesundheit. Der Darm beeinflusst zum Beispiel unser Immunsystem und den Stoffwechsel, aber auch Krankheiten wie Adipositas und Diabetes. OA Dr. Gerald Feldner, Ärztlicher Direktor am Klinikum Bad Gleichenberg, ergänzt: „Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist der Grundstein für eine erfolgreiche Rehabilitation jeglicher Art, aber auch generell für einen guten körperlichen Gesundheitszustand.“


Zurück
Magazin rehaZEIT (Ausgabe 2019)